Sonntag, Februar 13, 2011

Was wurde aus der Gerichts- und Feuerprophetie von D.Wilkerson?


Vor fast 2 Jahren habe ich einen Beitrag über eine Prophetie von David Wilkerson geschrieben. Dieser Eintrag wurde sehr heiß diskutiert und war lange Zeit der mit Abstand am meisten aufgerufene Artikel meines Blogs (inzwischen ist er in der Rangliste etwas nach unten gegangen, ist aber immer noch sehr weit vorne.

In der Botschaft von D.Wilkerson ging es darum, dass er gesehen hat, dass schon bald überall auf der Welt Feuer ausbrechen würden, dass selbst die Frömmsten dadurch heftigst erschüttert werden würden. Da er davon ausging, dass Läden innerhalb einer Stunde ausverkauft sein würden und durch die Unruhen Nachlieferungen nicht würden gewährleistet werden können, sich Vorräte anzulegen, die für einen Monat reichen würden.

Unter den Kommentatoren gab es die Leute, die gesagt haben, dass sie sich selbst Vorräte angelegt hätten, andere die Gott herausgefordert hat, dass sie vertrauen sollen dass er sie versorgt, auch wenn die Katastrophe  tatsächlich hereinbrechen würde, andere waren sogar der Meinung, dass Gott sowas gar nicht tun würde, weil er ein Gott der Gnade sei.

Nun ist es manchmal so, dass Dinge verzögert werden können oder sogar ganz durch Gebet abgewendet werden können. Manchmal ortnen wir die Dinge auch nicht richtig ein, die wir vom Himmel her gehört haben, weil in der Ewigkeit Zeit keine Rolle spielt. Es kann also durchaus sein, dass diese Ereignisse trotzdem noch bevorstehen, auch wenn nach meinen Begriffen "bald" schon lange vorbei ist.

Der Grund, warum ich heute diesen Beitrag schreibe, ist der um zu erfahren, wie ihr heute die Prophetie beurteilt? Was haltet ihr davon heute? Wie handeln die Leute, die sich damals Vorräte angelegt haben? Tut ihr das heute noch oder habt ihr das irgendwann aufgegeben? Wenn ihr das weiter betreibt, wie macht ihr das? Tauscht ihr die Sachen immer wieder aus, habt ihr nur haltbare Konserven usw usf?

Ich will ganz bewusst betonen, dass ich hier keinerlei Wertung reinbringen will. Jeder handelt so, wie er von Gott geführt wird, tut das was er für richtig hält. Ich will einfach mit euch ins Gespräch kommen, weil mir auch der Umgang mit Prophetie wichtig ist, wie prüfe ich etwas? Was tue ich wenn sich etwas nicht erfüllt oder sich die Sache hinzieht. Das sind alle echte Fragen, die im Alltag immer wieder auftauchen.

Ich freue mich auf eure Kommentare. Bitte achtet auf einen freundlichen, höflichen Unterton.

Edit 21.2.11: In einem Kommentar wurde ich noch auf folgendes Statement von Uwe Dahlke und Michael Winkler hingewiesen, dem ich größtenteils zustimme: klick

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Zeitnah zu WIlkerson's Warnung gab es einen Kommentar von Uwe Dahlke und Michael Winkler dazu:

http://www.charisma-verlag.de/pdf/Dahlke%20u.%20Winkler%20zu%20Wilkerson.pdf

Diesen fand ich sehr vernuenftig. Mein eigener Kommentar zu Wilkerson damals war:

Ich moechte nicht, dass das kommende Gericht meine Gedanken und mein Handeln beherrscht, sondern die Moeglichkeiten, die Gott uns gibt, umzukehren, uns zu aendern, die Zeit der Gnade zu nuetzen. Die Menschheit muessen sich ihrem Fehlverhalten jetzt stellen und versuchen, den angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Denn sonst werden wir in vollem Masse ernten, was wir gesaet haben: finanzielle, oekologische, und soziale Katastrophen. Gott gebe uns die Gnade der Umkehr!
[Zitat aus einer Email]

So ist meine Haltung weiterhin.

Jocky hat gesagt…

Vielen Dank, andY.
Diesen Kommentar kannte ich noch nicht. Er gefällt mir sehr gut. Ich glaube, ich werde ihn direkt in meinem Beitrag hier verlinken.

Stimme Dir voll zu.

Danke!