Mittwoch, Januar 24, 2007

What grace is given to me... Part I

Wenn man sich in diesen Tagen umschaut, so erkennt man doch vielerorts, dass oft und heftig gejammert wird. Es heißt ja, dass wir Deutschen Meister darin sind, uns zu beklagen, wir üben uns in Kritik. Wir beklagen uns, dass es uns so schlecht geht, dabei geht es uns immer noch saugut!

Auch mir selber drängen sich Tendenzen auf, dass ich mich schlecht fühle und rumjammere, warum Gott mich nicht was machen läßt, was sicherer ist, wo ich mehr verdiene und mir einfach regelmäßiger etwas leisten kann...

Und dann fällt mir aber immer wieder auf, wie begnadet ich eigentlich bin, dass ich soviele Sachen für selbstverständlich nehme, die es aber gar nicht sind. Ich habe beschlossen, dass ich jemand sein will, der dafür bekannt ist, dass er Gutes redet (bene dicere lateinisch: Gutes reden, Wort für Segen), der ein dankbares Herz hat und es ihm immer wieder deutlich wird, welche Gnade ihm eigentlich immer wiederfährt.

Ich will hier mal ein paar aktuelle Beispiele bringen:
  • Einladung zum Essen
    Sonntag abend war ich nach dem Godi mit ein paar Jesus Freaks spontan beim Äthiopier essen. Und ich liebe es dort zu essen! Es war aber auch geil, dass wir zu viert waren, da hat man mehr Auswahl, denn man teilt sich ja das Essen!

  • Kinogutschein
    Am Samstag habe ich einen Kinogutschein eingelöst und ich war mit einer aus der Gemeinde in "Flutsch und weg!". Ein supergeiler Film aus dem Haus Aardman (Wallace & Gromit) und Dreamworks (Shrek).

  • Dank für Dankbarkeit
    Eine Freundin von mir ist grade in Japan und erzählt, wie sie Silvester gefeiert hat und wie dankbar, sie auf das vergangene Jahr zurückgeschaut hat, was Gott ihr da alles geschenkt hat. Die Japaner waren regelrecht entsetzt als sie das gehört haben. Die kennen sowas wie Dankbarkeit in diesem Sinne nicht, die haben es noch nicht mal verstanden.
    Wie geil ist es doch, dass wir als Christen ne Beziehung zu unserm wunderbaren Papa haben dürfen, dass wir alles von ihm empfangen dürfen und eben dankbar dafür sein dürfen, er beschenkt uns...
    Wahrscheinlich könnte ich jetzt endlos hier posten, wie geil unser Gott ist!

  • Erkenntnisse
    Anfang des Jahres war ich in Altenstein auf einer Teeniefreizeit. Paddy hat gepredigt. Allein das war schon geil. Aber die Erkenntnisse waren wirklich supergeil:
    Ich bin kein Sünder, ich bin ein Heiliger! Ich bin kein Versager oder Schwächling! Ich falle ab und zu, ich versage hier und da mal, manchmal bin ich schwach. Aber das ist kein Dauerzustand, nicht meine Natur. Ich habe eine neue Natur in Christus, lebe aus der Gnade. Wow!

  • Tolle Gebetsabende
    Beim Gebetsabend gibt es immer wieder sehr geile Zeiten. Auch wenn es komsiche Situationen gibt, es gibt auch immer wieder total geile und intensive Zeiten. Montag war es wieder so. Bei einer Session war es total intensiv, Salbung da, wir waren wirklich eins. Hinterher haben wir uns noch cool unterhalten. Das war mir so wichtig, dass ich nicht mehr zu dem Konzert gegangen bin, wo ich mich so drauf gefreut habe.

  • Wunder mit Freunden :)
    Während meines FSJ damals 92/93 habe ich mich mit einem Mitbewohner damals in der Lions WG angefreundet. Der war dann jahrelang in Mannheim. Wir haben immer wieder Kontakt gehalten, oft telefoniert, haben uns intime Dinge erzählt (passiert nicht so leicht bei mir). Vor ein paar Jahren ist er dann wieder nach München gezogen und hat schon an der gleichen U-Bahnlinie gewohnt. Ein echter Segen! Ende Oktober ist er umgezogen... genau in das Haus gegenüber. Jetzt können wir öfter zusammen Abenbrot essen und müssen nicht mehr schauen, wann die letzte U-Bahn geht. Wie geil! Gott ist so groß!


Ich höre hier mal auf. Mir fällt bestimmt noch mehr ein. Wird vielleicht eine kleine Serie... Mal sehn.

Kommentare:

Ani hat gesagt…

geil geil =)

habt ihr das s-bahn-chaos auch noch mitbekommen am sonntag?
wir sind mit mc donalds tüten zu fuß nach pasing marschiert, war aber echt lustig^^ ;)

Jocky hat gesagt…

Ne, ich habe das S-Bahn Chaos nicht mitbekommen, weil ich ja mit den andern mit dem Auto zum Äthiopier bin...

Und danach bin ich dann mit der U-Bahn nach Hause...

Was war da denn für ein Chaos?

Ani hat gesagt…

achso^^
am bahnhof laim war notarzteinsatz oder so. so ziemlich alles, was blaulicht und sirene hatte, war dort. s-bahnen sind erst um kurz nach zehn wieder gefahren... das ganze ging passender weise um kurz nach acht los :(

Anonym hat gesagt…

Hallo Jocky!

Du, hast du meine mail bekommen? Schau mal auf www.gebete.jesusfreak.de
;-)

melinda

Anonym hat gesagt…

Hallo Jocky,
long time no see! Schön, dich in der Blogosphäre zu treffen! Grüße und Segen aus HH!

Jocky hat gesagt…

Hallo Kim,
haben uns wirklich lange nicht gesehen. Habe immer noch die mongolischen Kätzchen für dich!
Grüße aus M nach HH!